Wenn man eine Liveband oder einen DJ für eine Party verpflichtet, werden diese neben der Gage meistens auch noch andere Forderungen haben. Diese richten sich nach Größe der Veranstaltung, aber auch nach der Bekanntheit der Band. Je mehr man sich im Vorfeld um die Anforderungen kümmert, umso weniger Probleme wird es bei der Party selbst geben. Deswegen hier einige Tipps.

Verpflegung

Es ist üblich, dass die Verpflegung der Band und des DJs vom Veranstalter der Party übernommen werden. Manche Bands haben auch bestimme Listen, in denen ihre Forderungen aufgeführt sind. Manche Bands wollen vegetarisches Essen, andere wiederum bestehen lediglich auf bestimmte Getränke. Je bekannter die Band, umso schwieriger wird es, über das Essen und die Getränke zu verhandeln.

Musikanlage

Vor einer Verpflichtung sollte auf jeden Fall über die Musik- und Lichtanlage gesprochen werden. Auch hier gilt: je größer die Veranstaltung, umso höher sind die Anforderungen. Bei großen Partys sollte man auf jeden Fall jemanden hinzuziehen, der sich mit Technik auskennt, und verschiedene Angebote einholen, wenn die Künstler keine eigene Ausrüstung mitbringen.

Anreise und Unterkunft

Ebenfalls vertraglich festgelegt werden die Anreise und die Unterkunft einer Band oder eines Künstlers. Manchmal wird das von den Gruppen selbst getragen und gerade solche, die aus der Umgebung kommen, fahren nach dem Auftritt wieder nach Hause. Andere wiederum müssen in einem Hotel untergebracht werden, was schnell teuer werden kann. Bei der Anreise sollte man die Bahn vorziehen, wenn die Künstler aus Deutschland zur Party kommen.

Betreuung der Künstler

Wenn man eine Party veranstaltet, die öffentlich ist, wird man auch meistens mehrere Bands oder DJs haben und diese wollen betreut werden. Deswegen erwarten die meisten entweder einen eigenen Assistenten oder zumindest einen Ansprechpartner von den Organisatoren, der ihnen zur Seite steht und der zum Beispiel Bescheid gibt, wenn der Künstler sich in Richtung Bühne aufmachen muss.